Infos zum Neubau

 

Liebe Bau-/Kaufinteressierte,

wir haben die aus unserer Erfahrung gängigsten Fragen der Kunden nachfolgend grob zusammengefasst und versucht so zu beantworten, dass Ihnen der Einstieg in diese Thematik etwas erleichtert wird. Natürlich stehen wir Ihnen darüber hinaus jederzeit gerne zur ausführlichen Erörterung Ihrer individuellen Anfragen zur Verfügung.

Kommen Sie auf uns zu, wir sind für Sie da!

Harald Vering & Team


1. Wieviele m² benötigt ein Grundstück, damit es bebaut werden kann?


Die Mindestgröße beträgt:

  • Im Ortskern keine Vorgabe, hier müssen nur die Grenzabstände eingehalten werden
  • In Urbanisationen / Baugebieten ausserhalb von Orten je nach Gemeinde ab 500m²
  • In der Fincazone / Rustica mindestens 14.200m², wenn die Grundstücke schon seit 1956 in einer Escritura zusammengefasst sind
  • Bei Grundstücken über 28.000m² gibt es die Möglichkeit, diese nach den alten Größen der Pacellen zu teilen, wenn vor 1956 alles in einer Escritura stand
  • Nach 1956 bis 1986 in einer Escritura eingeschriebene Grundstücke müssen zur Bebauung 20.000m² haben. Diese Grundstücke, wenn sie dann mindestens 28.000m² haben, können im Erbfall geteilt werden und sind nur dann bei einer Mindestgröße von 14.000m² wieder bebaubar
  • Alle Grundstücke, die nach 1986 in eine Escritura / Kaufvertrag zusammengefasst wurden, müssen zur Bebauung mindestens 50.000m² haben
  • In Naturschutzgebieten selbst ist eine gesonderte Anfrage nötig. Hier beträgt die Mindestgröße zur Bebauung 50.000m², unabhängig von dem Bestand der Escritura

Zu berücksichtigen ist auch immer, dass keine Naturschutzgebiete in die Grundstücke reinragen, denn dann wird hier eine Berechnung vollzogen, in welcher schnell einige tausend m² mehr gebraucht werden.


2. Wie lange beträgt die durchschnittliche Bauzeit?

 

Hier ist zu unterscheiden zwischen Genehmigung und reiner Bauzeit.

Genehmigung: Von der ersten Planung bis zur Baugenehmigung werden zur Zeit ca. 18 Monate benötigt. Das liegt daran, dass hier auf Mallorca / Spanien viele Behörden daran mitarbeiten/ gefragt werden wollen (Kataster, Consell de Mallorca, Gemeinde, Naturschutzbehörde etc.).

Bauzeit: Die reine Bauzeit beträgt bei uns zur Zeit je nach Größe und Aufwand zwischen 6 und 9 Monaten.

Ausnahmen: Ist auf einem Grundstück ein Gebäude vorhanden, welches auch schon vor 1956 als Wohnhaus eingetragen wurde bzw. der Nachweis erbracht werden kann, dass dieses als Wohnhaus genutzt wurde (Mietvertrag) und das Haus auch legal eingetragen ist, kann mit dem Bau innerhalb von 6 Wochen begonnen werden.

Sind alle Vorraussetzungen – wie vorab angemerkt – erfüllt, jedoch das Gebäude nicht legal eingetragen, muss dieses erst legalisiert werden. Dieses dauert in der Regel zwischen 6 – 12 Monaten.

Bei diesen beiden Möglichkeiten zur Bebauung läuft alles nur über die Gemeinde.


3. Wieviele m² Wohnfläche dürfen auf einem Grundstück maximal bebaut werden?

 

Hier gibt es die Regelung, dass 2% von der Grundstücksfläche für ein Wohnhaus bebaut werden können. Weiter kann 1% von der Grundstücksfläche mit Pool, Terrassen und Nebengebäuden bebaut werden.

Es können auf einem Grundstück mehrere Wohneinheiten entstehen, diese müssen aber in ein Haus zusammengefasst sein und alle Räume müssen durch den Haupteingang zugänglich sein.

In einigen Gemeinden ist eine Bebauung von 3% für das Haus möglich.

Gebaut werden darf auf den Grundstücken überall, wenn mindestens ein Grenzabstand von 8m eingehalten wird.

In den meisten Gemeinden darf in der Zone Rustica / Finca 8m hoch gebaut werden. In den Zonen Urbanisation und Ortslage darf auch höher gebaut werden. Dieses ist bei der Gemeinde zu erfragen.


4. Wie werden die Aussenflächen (z.B. Terassen) berechnet?

 

Terrassen fallen unter die 1% Regelung, werden aber, ob als Terrasse oder Porche (überdachte Terrasse) gebaut, nur zur Hälfte angerechnet. Z.B.:  100m² Terrasse / Porche werden nur mit 50m² auf die Fläche angerechnet.

Für die Porche gibt es eine weitere Regelung die zu beachten ist, welche auch für Flachdächer oder Dachterrassen greift. Hier darf die Größe nicht mehr als 20% der gesamten auf dem Grundstück befindlichen Dachflächen betragen.


5. Was ist in dem schlüsselfertigen Baupreis grundsätzlich enthalten?

 

Bei uns sind in diesen Kosten folgende Leistungen enthalten:

  • Erstellung der kompletten Planungsunterlagen bis hin zur Baugenehmigung
  • Alle Leistungen der Architekten
  • Alle Gebühren der Gemeinden und Bauämter, die zum Bau fällig werden
  • Bodenprobe / Bodengutachten im Bereich der Baustelle
  • Eine Garantieversicherung für 15 Jahre Gewährleistung
  • Alle Kosten zur Erstellung der Gebäude / Pool, die im Leistungsverzeichnis, welches für jedes Haus gefertigt wird, enthalten sind
  • Eine komplette Betreuung während der Bauzeit durch uns als überwachendes Organ neben den Architekten
  • Die Kosten zur Bauabnahme nach Fertigstellung

6. Was kostet der Baupreis grundsätzlich pro m²?

 

Der Preis fängt bei 1.500,-€ je m² an, liegt aber in der Regel mit Pool eingerechnet bei 2.000,-€ je m² für eine mittlere Ausstattung.

Zur mittleren Ausstattung gehören bei uns:

  • Abdichtung im Bodenbereich / Bodenplatte
  • Unterlüftung der Bodenplatte durch Kriechkeller, in der Regel 1,20m hoch
  • Isolierung aller Aussenwände, Bodenplatte und Dachflächen
  • Fenster mit Isolierverglasung
  • Persianer vor den Fenstern und Türen
  • Innentüren aus Massivholz
  • Sanitärausstattung von den Firmen Geberit, Roca oder Grohe
  • Gemauerte Küche oder Vorbereitung für eine Einbauküche
  • Vorinstallation der Klimaanlagen (welche in der Regel nicht benötigt wird)
  • Photovoltaikanlage für Stromversorgung
  • Brunnenbau
  • Osmoseanlage zur Wasseraufbereitung
  • Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser
  • Zusatzheizung betrieben mit Öl / Pellet
  • Zisterne für Wasser von 10.000 Liter
  • Komplette Elektroanlage mit ausreichend Steckdosen und Schaltern
  • Sanitärinstallation
  • Bäder mit Vorwandelementen, WC, Bidet, Urinal, Dusche, Badewanne
  • Alle Bodenbeläge
  • Putz und Mallerarbeiten
  • Natursteinarbeiten im Innenbereich
  • Aussenputz und Natursteinarbeiten an der Fassade
  • Dacheindeckung
  • Dachrinnen
  • Klärgrube und Sickergrube

7. Wie hoch ist circa der Mindestpreis für ein bebaubares Grundstück in Mindestgrösse?

 

Je m² zwischen 1.500€ und 2.000€, je nach Lage und Zustand des Grundstücks ( Hanglage).


8. Was gibt es zur Bausubstanz zu sagen?

 

Neubauten werden in einer sehr guten Qualität erstellt.

Bei Einbeziehung von Altbauten muss die vorhandene Bausubstanz geprüft und gegebenenfalls nachgebessert werden. Wir machen auf jeden Fall erst Angebote.


9. Welche Materialien werden grundsätzlich verbaut?

 

  • Dachbalken aus Holz oder Beton
  • Wände aus Ziegelstein oder Betonstein
  • Beton für tragende Teile, Decken und Bodenplatten
  • Viel Metall in den Beton um die Statik zu erfüllen
  • Sand, Zement, Kies
  • Mares / Sandstein für Verkleidungen z.B. im Fenster- und Türbereich.
  • Fenster und Persianer aus Holz, Kunstoff oder Alu
  • Fliesen und Bodenbeläge aus Holz, Beton, Mikrozement, Keramik, Terracotta, Marmor oder Granit

10. Was gibt es zum Thema Isolation anzumerken?

 

Die Häuser sind aufs beste isoliert gegen Wärme und Kälte. Klimaanlagen werden nicht benötigt.


11. Was gilt es zum Thema Heizung zu wissen?

 

Fussbodenheizung macht hier wenig Sinn, da die Vorlaufzeit bis zur Abgabe der Wärme zu lang ist. Hierbei müsste die Heizung im September mit einer elektrischen Steuerung schon laufen, sodass die Raumtemperatur immer gleichbleibend ist. Dafür sind die Betriebskosten zu hoch.

Durch die Thermosolaranlage, welche auch die Heizkörper versorgt, ist eigentlich alles abgedeckt und immer genügend Wärme vorhanden.

Als Zusatz und zur Sicherheit bauen wir eine weitere Heizquelle durch Ofen mit Pellet oder einen Kamin ein. Diese sind mit Wärmetauschern ausgestattet und mit den Heizkreislauf verbunden.


12. Was gibt es zum Thema Wasser/Abwasser zu wissen?

 

Bei jedem unserer Häuser ist ein Brunnen mitgeplant, sodass immer ausreichend Wasser vorhanden ist. Die Brunnen haben eine Tiefe von mindestens 100m.

Das Brauchwasser (nicht das Wasser für Pool und Gartenbewässerung) wird durch eine Osmoseanlage gereinigt. Für den Pool ist dies nicht notwendig, da hier Chlor oder Salz eingesetzt wird.


13. Was gibt es zum Thema Strom zu wissen?

 

In unseren Angeboten ist eine ausreichende Stromversorgung duch die Photovoltaikanlage gesichert.

Bei Versorgung durch die Endesa erhöhen sich die Kosten um ca. 30.000,-€.